Leitbild

 

vergangeneDas Institut für Versorgungsforschung in der Onkologie GbR (InVO) ist ein wissenschaftliches Forschungsinstitut, das sich mit der Wirksamkeit von Therapien unter Alltagsbedingungen, d.h. in der Versorgungsrealität, beschäftigt. Versorgungsforschung, als Teilgebiet der Gesundheitssystem­forschung, bezieht sich auf die Mikroebene des Gesundheitssystems. Das InVO beschäftigt sich dementsprechend mit Fragestellungen aus dem Bereich der ambulanten onkologischen Versorgung. Daneben nimmt es als Zentrum an internationalen klinischen Studien der Phasen I bis IV teil und übernimmt hier die GCP-konforme (Good Clinical Practice) Durchführung und Koordination der Studien für die Praxisklinik für Hämatologie und Onkologie Koblenz.

Das außeruniversitäre Institut ist unabhängig und wird privat finanziert. Es ist den Grundsätzen des wissenschaftlichen Arbeitens verpflichtet, wodurch gewährleistet ist, dass Sponsoren oder Projektpartner keinen unzulässigen Einfluss auf Methodik, Resultate oder Veröffentlichungen von Forschungsarbeiten haben. Im Umgang mit Projektpartnern, Sponsoren oder Clinical Research Organizations (CRO) steht die protokollkonforme und qualitativ einwandfreie sowie zeitnahe Bearbeitung aller Anforderungen im Vordergrund.

Die Ergebnisse aller durchgeführten Projekte werden in medizinischen Fachzeitschriften publiziert sowie auf nationalen und internationalen Kongressen vorgestellt.

Das InVO legt großen Wert auf Mitarbeiterorientierung. Alle Mitglieder des multiprofessionellen Teams werden über Ziele, Leistungen und Erfolge, aber auch über Fehlleistungen informiert, so dass jederzeit notwendig gewordene Verbesserungen zeitnah umgesetzt werden können. Von jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter wird erwartet, dass sie / er sich für neue Entwicklungen öffnet und konstruktive Vorschläge für Verbesserungen einbringt. Die Auswahl und der Einsatz jedes Mitarbeiters erfolgt gemäß seinen Begabungen und Erfahrungen. Die Beschäftigten können sich sicher sein, dass sie nicht nur als Mitarbeiter geschätzt, sondern auch als Mensch geachtet werden. Die Entwicklung jedes Mitarbeiters wird gefördert und es wird eine Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildungen, insbesondere in den Bereichen GCP und IATA sowie zu den häufigsten onkologischen Krankheitsbildern, erwartet. Darüber hinaus finden Schulungen zu den eingesetzten Softwarepaketen SPSS, Lime Survey und Microsoft Office (ACCESS, EXCEL, WORD) statt.